Sicherheitstechnik: Selber nachrüsten oder einen Fachmann engagieren?

Die Einbruchsdelikte in Wuppertal steigen wieder an.

Kein Wunder, dass sich viele Menschen Gedanken um die Sicherheit der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses machen und verstärkt an den Einsatz von Sicherheitstechnik denken. Doch die Angebote und Möglichkeiten auf dem Markt sind kaum zu überblicken.

Wir vom Schlüsseldienst in Wuppertal zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt und mit welcher Technik Sie für mehr Sicherheit sorgen können.

 

Welche Gefahrenstellen gibt es?

Balkontür hinten

Wohnungen und Wohnräume zu sichern ist nicht immer einfach. Doch es ist in jedem Falle sinnvoll, da sowohl sichtbare als auch unsichtbare Sicherungen und der Einsatz von Sicherheitstechnik bereits viele Einbrecher abschrecken.

Wer einmal Opfer eines Einbruchs wurde, fühlt sich oftmals in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher.

Dies kann so weit gehen, dass viele Menschen in eine andere Wohnung umziehen um dieses Gefühl loszuwerden. Gefahrenstellen in einer Wohnung sind immer die Fenster und die Türen.

Dies ist allerdings immer abhängig von der Etage, in welcher die Wohnung liegt. Im Erdgeschoss müssen besonders umfangreiche Sicherungskonzepte genutzt werden, da hier den Einbrechern oftmals viele Zugangspunkte zur Verfügung stehen. Doch auch in der zweiten Etage sollte man die Sicherung beispielsweise des Balkons nicht außer Acht lassen.

Viele Einbrecher konzentrieren sich eher auf diese Bereiche, da hier die Sicherheit oftmals deutlich geringer ausfällt. Wenn der Balkon unauffällig mit einer Leiter erreicht werden kann, so sollten Sie diesen und die umliegenden Fenster ebenfalls schützen.

 

Sicherungsmöglichkeiten für die Fenster

Sicherheitstechnik und Einbruchschutz Wuppertal für Fenster gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Zum einen können Sie auf Technologien setzen, welche ein Öffnen des Fensters registrieren. Geschieht dies außerhalb der von Ihnen festgelegten Zeiten, so senden diese Systeme einen stummen Alarm an Sie. Ähnlich verhält es sich mit Geräten, welche auf das Geräusch von Glasbruch reagieren. Auch hier können Sie direkt und heimlich informiert werden.

Diese Systeme werden direkt am Fenster befestigt und müssen für jedes einzelne Fenster separat installiert werden. Anders verhält es sich mit einer Raumüberwachung, welche beispielsweise ebenfalls auf solche Bewegungen oder Geräusche reagieren kann. Diese überwacht in der Regel einen kompletten Raum und ist direkt mit dem Netz verbunden.

Diese Geräte benötigen somit kein zweites System, welches die angezeigten Aktionen aufzeichnet und die Nachricht verschickt. Allerdings sind solche Geräte in vielen Fällen sehr störanfällig und können somit für eine Vielzahl an Fehlalarmen sorgen.

 

Sicherungsmöglichkeiten für die Türen

Auch Türen sind ein vielfach genutzter Einstiegspunkt für Einbrecher.

Hier ist es deutlich schwieriger eine effektive Sicherheitstechnik anzubringen. Wenn die Tür jedoch mechanisch gut gesichert ist, fällt es vielen Einbrechern bereits deutlich schwerer eine solche Tür zu öffnen. Kombiniert man dies noch mit einem zusätzlichen elektronischen Schloss, welches nur auf die Eingabe eines Zahlencodes oder noch besser – des Fingerabdrucks reagiert, so haben normale Einbrecher keine Chance mehr.

Generell sind solche Schlösser auch von Profis schwerer zu knacken und lassen sich dennoch recht leicht installieren.Allerdings müssen Sie bei einer Mietwohnung zunächst die Erlaubnis Ihres Vermieters einholen, ehe Sie ein solches System installieren lassen.

Darüber hinaus können Sie natürlich auch die Türen mit Hilfe von Überwachungstechnik kontrollieren lassen. Wird der Bewegungsmelder aktiviert, wenn Sie sich nicht Zuhause befinden, so werden Sie ebenfalls direkt gewarnt. Doch auch hier kann es zu Fehlalarmen kommen. Außerdem sind solche Lösungen nur bedingt geeignet, wenn Haustiere in der Wohnung vorhanden sind.

 

Überwachungslösungen aller Arten

Alarmanlage Rotlicht

Neben den verschiedenen Sensoren und Schlössern ist vor allem die Überwachung der eigenen vier Wände ein probates und beliebtes Mittel.

Sie müssen in der heutigen Zeit keine komplexen und teuren Kamerasysteme und Rekorder mehr verwenden.

Viele Anbieter haben neue Programme aufgelegt, bei welchen Sie eine handliche und kompakte Überwachungslösung direkt über Ihr Smartphone steuern können.

Diese Geräte werden in das heimische Netzwerk eingebunden und geben bei Signalen sofort eine Meldung an Sie ab. Besonders angenehm dabei: Sie können direkt auf die Geräte zugreifen und beispielsweise die Bilder der Kamera direkt auf Ihrem Smartphone darstellen lassen.

So können Sie falsche Alarme schneller und einfacher identifizieren.

 

Sicherheitstechnik: Selber nachrüsten oder einen Fachmann engagieren?

Kompetente BeratungDie sehr große Auswahl unterschiedlicher Sensoren und Geräte macht es für den Laien sehr schwer, die passende Lösung zu finden.

Hier ist es in jedem Fall angeraten sich von einem Fachmann beraten zu lassen.

Dieser sollte nicht nur die verschiedenen Sicherheitslösungen gut kennen, sondern auch die Wohnung in Augenschein nehmen.

Denn eine gute Sicherheitstechnik ist immer an die Wohnverhältnisse angepasst und individualisiert.

Unser Team vom Schlüsseldienst Wuppertal berät Sie gerne und umfassend in diesen Bereichen und zeigt Ihnen vor Ort, welche Sicherheitstechnik sich installieren und integrieren lässt. So erhalten Sie nicht nur eine umfassende Beratung, sondern auch die Möglichkeit die gewünschte Sicherheitstechnik von Monteuren und Spezialisten aus der Umgebung montieren zu lassen.

Damit bleibt Ihre Wohnung auch während Ihrer Abwesenheit sicher und vor ungebetenen Besuchern geschützt. Nutzen Sie diese Möglichkeit und fragen Sie bei uns einfach um einen passenden Beratungstermin an.

So können Sie sich in den eigenen vier Wänden auch in Zukunft noch sicher fühlen und ersparen sich eine Menge Stress. Denn immer wieder kommt es zu Konflikten zwischen Mietern und Vermietern wer für den entsandenen Schaden aufkommen muss.